FAQ

FAQ

am-wasser

 

Häufig gestellte Fragen

Für neueste Infos abonniere bitte unseren Youtube-Kanal.

 

Was ist ein elektrisches Einrad?

Das eigentliche Rad ist ein Elektromotor mit einem Direkt-Antrieb. Im Gehäuse befinden sich der Akku und die Regelelektronik, um das Rad im eingeschalteten Zustand immer in Balance zu halten. Du musst also nur die Balance seitlich - wie bei einem Fahrrad - halten.

 

Wie funkioniert ein elektrisches Einrad genau?

Video - So funktioniert ein Einrad!

 

Wo finde ich meine App für Android?

In jeder Produkt-Beschreibung gibt es einen Link zur App, aber Du kannst sie auch hier alle finden. Die Ninebot-App gibt es direkt im Google-Play-Store. Apps für das iPhone gibt es direkt im App-Store von Apple.

 

Kann ich meinen Akku noch aufrüsten oder reparieren lassen?

Meistens ja! Du selber solltest das aber nicht tun, denn Du verlierst dabei die Gewährleistung, sobald Du das Gerät öffnest. Aber unsere Werkstatt kann für fast jedes Einrad ein Akku-Upgrade durchführen. Bitte schreib eine Mail an: 1radwerkstatt@gmx.de

 

Wie lagere ich mein Rad, wenn ich es länger nicht benutze?

Bei längerer Ruhezeit solltest Du das Rad an einem trockenen Ort lagern und den Akku durch gelegentliches Aufladen auf ca. 30-70 % halten. Da auch im ausgeschalteten Zustand immer kleine Ströme fließen, solltest Du zwischendurch immer wieder mal kontrollieren, ob der Akku noch ausreichend geladen ist. Eine Tiefentladung kann zum Defekt des Akkus führen!

 

Welches Rad passt zu mir?

Klicke auf den Link und fülle bitte die Daten aus, wir werden persönlich passende Räder für Dich vorschlagen.

Einrad-Beratung

 


Wie beschleunigt man?

Du lehnst Dich einfach nach vorn, und je weiter Du das tust, desto schneller fährt das Rad.


Wie bremst man?

Du lehnst Dich einfach nach hinten. Wenn Du dann stehst und Dich weiter nach hinten lehnst, kannst Du auch rückwärts fahren.


Lädt es sich bergab auf?

Tatsächlich lädt sich das Rad dann auf, denn es findet eine Energie-Rückgewinnung statt - allerdings mit einer Effizienz um die 70 %!


Wie weit kann ich fahren?

Das hängt vom Modell ab, die Spanne reicht von 7 bis 150 km im Idealfall.


Wie schnell kann ich fahren?

Auch das hängt vom Rad ab. Schnelle Räder schaffen 35-45 km/h, langsame Räder ungefähr 14-16 km/h. 


Wie schwer ist so ein Rad?

Das kleinste Rad wiegt derzeit gerade mal 7,7 kg, das schwerste ungefähr 23 kg.


Wie schnell lerne ich das?

Relativ schnell! Du kannst es auf jeden Fall und jeder andere auch. Unser ältester Fahrer ist 74 und die jüngste 3 Jahre alt. Wir kennen auch einen geistig behinderten Fahrer - Christian - der es gelernt hat und dem es viel Freude bereitet. Jeder ist unterschiedlich schnell, aber irgendwann kann es jeder. Manche brauchen nur 2-3 Stunden, andere mehrere Tage oder gar Wochen. Schau Dir am besten unser Lern-Video an:

LERN-VIDEO


Warum gibt es solche Preisunterschiede?

Je nach Ausstattung, aber vor allem Reichweite, varieren die Preise. Die teuerste Komponente ist und bleibt der Akku. Die meisten Einräder verwenden Marken-Akkus wie Samsung, Sony, Sanyo oder Panasonic. Diese Akkus haben eine ca. 12-80 mal höhere Leistung eines sehr guten Smartphones.

 

Lade ich es an meiner 230 Volt Steckdose zuhause?

Genau. Das Ladeteil ist für eine Steckdose zuhause gedacht, oder aber Du lädst Dein Rad im Cafe, Club, auf Arbeit oder im Restaurant - sofern Du eine Steckdose findest und benutzen darfst.


Kann ich bei Regen und Schnee fahren?

Wir empfehlen es nicht, aber viele Wheeler können es scheinbar ohne Probleme.


Ist das Rad nur für faule Menschen?

Ganz und gar nicht. Man kann durch die Zeitersparnis viel mehr erledigen und muss bewusst und unbewusst ständig das Gleichgewicht halten. Diese Übung ist ideal für das Nervensystem. Wer mit der Zeit Tricks lernt, kann sich auch aktiv auf dem Rad bewegen.


Wie schwer darf ich sein?

Die Hersteller geben Zuladungen von 100-150 kg an. Wir empfehlen jedoch je nach Modell die 90-120 kg-Grenze nicht zu überschreiten. Prinzipiell kann auch ein Fahrer mit 140 kg ein Rad benutzen, aber er müsste dann mit sehr viel Gefühl und nur auf glatten Strecken fahren. Da wir das aber nicht kontrollieren können und wollen, setzen wir die Grenze entsprechend niedriger an.


Ab welchem Alter kann man fahren?

Die jüngsten Fahrer - je nach Talent - können bereits mit 3 Jahren fahren. Aber ab 11 Jahren sollte es kein Problem mehr sein. Ein idealer Einstieg zeigt sich für Fahrer im Alter von 14-15 Jahren.

 

Wie pumpe ich die Luft auf?

Die Räder haben alle typische Auto-Ventile, es ist also ganz einfach aufzupumpen. Bei einigen Rädern kommt man nicht ganz so einfach an das Ventil, daher empfiehlt sich der Weg zur Tankstelle, da es dort sehr schlanke Adapter gibt, die in Dein Rad passen. Schau Dir am besten dieses Video an.

 

Was kann ich bei einem platten Reifen tun?

Dieser Fall kommt äußerst selten vor. Aber in der Praxis empfiehlt sich dann Pannen-Spray oder aber den Schlauch austauschen bzw. austauschen lassen. Schau Dir dazu bitte das Video an!

 

Wo darf ich fahren?

Bitte schau dazu unter Nutzung und StVo.

 

Wie funktioniert eine Lieferung in die Schweiz?

Wir selber könnne aus zolltechnischnen Gründen nicht in die Schweiz liefern, aber dafür gibt es einen Service, der das für Sie übernimmt:

Lieferung und Kaufabwicklung in die Schweiz hier.

 

Deine Frage konnte nicht beantwortet werden?

Mail uns einfach:

Kontakt


BILD